ZWEITZEUGEN

ZWEITZEUGEN

ZWEITZEUGEN e.V. sensibilisiert (junge) Menschen durch das Erzählen von (Über)Lebensgeschichten des Holocaust und aus der Zeit des Nationalsozialismus für Antisemitismus und Rassismus. Wir ermutigen sie, die Geschichten als Zweitzeug*innen weiterzugeben und sich gegen heutigen Antisemitismus und Rassismus einzusetzen sowie gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Ziel unserer Arbeit ist die Sensibilisierung für ​Antisemitismus und Rassismus. ​Durch die besondere Form der Weitergabe mithilfe des »Kopf-Herz-Hand«-Prinzip ermöglicht der Verein Kindern und Jugendlichen bereits ab dem zehnten Lebensjahr einen Zugang zum abstrakten Thema Holocaust. Damit stellen wir uns der Verantwortung für Demokratie und Vielfalt in unserer Gesellschaft.

In unseren Workshops, Ausstellungen und Veranstaltungen geben wir (jungen) Menschen ab dem 10. Lebensjahr die Möglichkeit, die Zeitzeug*innen durch unsere persönlichen und empathischen Erzählungen kennenzulernen und diese als Zweitzeug*innen weiterzugeben. Die Angebote des Vereins basieren auf unserem didaktischen ZWEITZEUGEN-Konzept, das fachlichen Standards der Holocaust Education entspricht. Anhand biografischer Narrationen wird ein niedrigschwelliger Zugang zu den Themen Holocaust und Nationalsozialismus geschaffen.

Deine Schule möchte sich gegen Rassismus stark machen? Ihr interessiert euch für eine moderne und ausgezeichnete Erinnerungsarbeit? Dann werdet Zweitzeug*innen-Schule. Bildet jährlich Kinder und Jugendliche Eurer Schule zu Zweitzeug*innen aus und lasst so die Erinnerungen der Zeitzeug*innen nie verstummen.

Zur Anbieterwebseite