Chancenpatenschaften auf Augenhöhe

Chancenpatenschaften auf Augenhöhe

Was ist Chancenpatenschaften auf Augenhöhe?

Das Chancenpatenschaften-Programm ist eine Möglichkeit Bildungschancen von gleichaltrigen Kindern/Jugendlichen mit unterschiedlichen Teilhabechancen im Raum Kita und Schule zu stärken.

Die Chancenpatenschaften werden im Rahmen des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“ von der Stiftung Bildung bundesweit gestiftet.

Im Gegensatz zu klassischen Patenschaften oder Mentoring-Verhältnissen geht es bei den Chancenpatenschaften um das gegenseitige Kennenlernen von Gleichaltrigen und Sensibilisierung für Gemeinsamkeiten.

Was ist das Ziel?

Viele Tandempaare bestimmen selbst, was sie zusammen unternehmen möchten. Manche Bildungseinrichtungen organisieren Projekte für alle Tandems gemeinsam.

Wichtig ist, dass die Zweierteams Zeit und Raum bekommen, um gemeinsame Erfahrungen zu machen und sich regelmäßig gegenseitig im Alltag zu unterstützen.

Gestaltungsbeispiele:

  • kulturelle, kreative oder sportliche Aktivitäten
  • Workshops / Arbeitsgruppen
  • Ausflüge und Projektwochen

Wie funktioniert Chancenpatenschaften auf Augenhöhe?

Für die Teilnahme an einem Tandemprojekt ist bei unter 16-Jährigen das Einverständnis einer erziehungsberechtigten Person Voraussetzung.

Daher empfehlen wir, die Erziehungsberechtigten von Anfang an einzubinden, indem sie über das Konzept, den Zweck und den Ablauf der Tandemaktivitäten ausführlich informiert werden.

Wichtig dabei ist es auf Fragen, Zweifel und Ängste sensibel einzugehen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Zur Anbieterwebseite